Die Saison neigt sich Dem Ende zu

So langsam werden die Tage kürzer und unser Gemüse fängt die letzten Sonnenstrahlen ein. Aktuell ernten wir noch unser Herbstgemüse, wie Endivien, Lauch und Blumenkohl  von unseren Feldern. Sobald es draußen kälter wird, decken wir unser Gemüse mit einem Kulturschutznetz ab, um es gegen den Frost zu schützen und die Qualität aufrecht zu erhalten.

Zudem beginnt nun auch die Einlagerung von unserem Wintergemüse ,wie Sellerie und Karotten, in den Kühlraum.  Diese werden anschließend frisch gewaschen und verpackt.

Schnittlauch – Heil- und Würzkraut

Ein Brot überstreut von Schnittlauchstückchen, einen Hauch davon in die Suppe oder in den Salat geben, schmeckt nicht nur gut, sondern dient auch der eigenen Gesundheit. Die Stängel unseres Schnittlauchs sind reich mit Vitamin C gefüllt.

Dieses vitaminreiche Küchengewürz soll uns fit halten und die Frühjahrsmüdigkeit aus unserem Körper treiben.

Unser Schnittlauch wächst zurzeit unter Folientunneln, der diesen vor kalten Temperaturen und der Witterung schützt. Da in den letzten Monaten die Sonne öfter geschienen hat, konnte der Schnittlauch wachsen und wird ab dieser Woche geschnitten und gebündelt.

Rettich aus eigenem Anbau ab März

Bei den kühlen Wintertemperaturen findet man kaum Gemüse auf den Feldern des Knoblauchslandes, jedoch in unseren Gewächshäusern. In diesen wachsen bereits seit Anfang Januar 2018 unsere Rettiche heran. Unter optimalen Bedingungen, einer durchschnittlichen Temperatur von 13°C, genügend Nährstoffen in unserem Boden und ausreichender Bewässerung fühlt sich das Wurzelgemüse sehr wohl. Unsere Rettiche sind in circa zwei Wochen erntereif und sind anschließend für den Brotzeitliebhaber im Lebensmitteleinzelhandel zu finden.

Empfehlung: Servieren Sie unseren Rettich, mit etwas Salz gewürzt, zu einer zünftigen Brotzeit als Beilage dazu.

Mangold in bunten Variationen

Seit diesem Jahr neu in unserem Anbauplan ist der Mangold.  Er lässt sich in der Küche mit Spinat vergleichen. Beim Mangold können die bunten und leuchtenden Stiele, als auch die saftigen Blätter zum Kochen verwendet werden. Besonders lecker wird, wenn man Fleisch oder Käse in die Mangoldblätter einwickelt und damit serviert. Aber auch als Beilage sieht der Mangold sehr schön aus.

Rucola – frisch aus der Region

Rucola wird von uns schon seit mindenstens 30 Jahren angebaut. Durch die Zeit stieg auch das Interesse an dem Kraut und der Rucola wurde zum „Trendgemüse“,  wenn es um Salate und gesunde Snacks geht. Aber auch zu Nudeln und Reis passt der intensive Geschmack des Rucolas.

Bunte Vielfalt vom Feld

Diese Woche starten wir wieder mit unseren knackigen Salaten. Ganz egal ob als Beilagensalat oder als Dekoration auf dem Gericht.. Durch ihre verschiedene Form und Farbe ergeben sie immer ein schmackhaftes Bild auf dem Essenstisch. Wir wünschen guten Apetit!